Posts

Gartenbriefe

Bild
Gartenbrief an Klaudia Einladung zur fröhlichen Jagd-Party im Garten Liebe Klaudia, wir haben beide ja schon lange nichts mehr von einander gehört. Wie geht es Dir?  Eigentlich hätte ich Dir heute nicht geschrieben, ich musste allerdings schon am frühen Morgen an Dich denken. Sicher fragst Du Dich, warum? Kann ich dir sagen, ganz einfach! Wie du weißt haben wir einen Garten, besser gesagt ich habe den Garten, mein Mann zwar auch, aber doch nicht so richtig. Doch er arbeitet fleißig darin! Jedoch liebe Klaudia, habe ich Ihm gegenüber immer ein schlechtes Gewissen. Er ist natürlich von seinen Fähigkeiten als Gärtner überzeugt aber ich nicht! Aus diesem Grund mach ich mir oft einen Kopf. Das sag ich Ihm natürlich nicht, sonst du weißt ja, wie Männer halt so sind, genau, die Besten! Allerdings nicht wegen meines Mannes schreibe ich dir heute, da kannst du nichts für.  Wie ich weiß, hast du ja vor einigen Jahren den Jagdschein gemacht, nein, nicht das du nun wegen meines Mannes auf

Kunst im Garten

Bild
Einladung zur Erlebnisvielfalt im Palatium-Garten in Schweigen-Rechtenbach Wir präsentieren Ihnen Rosenblüten und Kunst im Garten. Wir öffnen unsere Gartenpforte und freuen uns, Sie ab Freitag, dem 15.05.2020, in unserem naturnahem Garten begrüßen zu dürfen. Im schönen Ambiente können Sie, gepaart mit Kunst, die Rosenblüte mit berauschenden Düften erleben.  Zwei Bildhauerinnen stellen im Rahmen des Kunstparcours durch Schweigen-Rechtenbach Ihre Skulpturen im Garten aus: Christiane Kiefer und Sibylle Dittmar-Reiss. Geöffnet haben wir im Mai und Juni von Freitag bis Sonntag von 14:00 -18:00 Uhr. Andere Termine können Sie gerne telefonisch mit uns vereinbaren.  Bitte beachten: Auch im Garten begegnen wir uns mit Abstand und mit begrenzter Personenzahl. Peter und Monika Burg www.pfalz-garten.de Tel.: 06342/919810 Eintritt: € 3.- p/P Bis bald im Garten

Lasst uns die Natur feiern!

Bild
Faszinierende Aufführungen im Frühling Es ist faszinierend im Frühjahr durch den Garten zu gehen, dramatische Aufführungen zeigen sich dort. Opernarien werden gezwitschert, Ballett wird getanzt und die Natur malt mit den ersten frischen Farben des Jahres ihr schönstes Bild. Wenn ich mit meinen Händen über die ersten Blüten streiche und die wohltuenden Düfte auf mich wirken lasse vertraue ich der Natur aufs Neue! Eine Aroma-Therapie für die Seele. Das ist es, was das Leben ausmacht, den Augenblick zu erspüren und zu erkennen. Hier im Garten bin ich ein Teil von allem, ich habe selbst meinen Geist hier eingebracht, Drehbuch geschrieben und Regie geführt. Zuschauer, Beobachterin und Akteurin alles wie ich es möchte.  Ich lerne immer genauer zu beobachten und wahrzunehmen. Lasst uns Gärten schaffen für uns und für die Natur!  Wenn nicht jetzt wann dann!

Willkommen im Garten-Pfalz und Elsaß

Bild
Willkommen in (unserem) Garten, im Elsaß und in der Pfalz! Lediglich 333 Meter trennen unseren Garten vom Elsaß. Da liegt es nahe, dass wir auch bei den "parcs & jardins d´Alsace" mit von der Partie sind. In diesem Jahr sind es über 60 Gärten, die mitmachen und ihre Pforten öffnen. Vom Frühjahr bis in den Herbst hinein können private und öffentliche Gärten besichtigt werden ( www.alsace-jardins.eu ) Dabei sind alle Facetten vertreten: romantische, verspielte sowie klassische Gärten und auch reine Naturgärten. Bei Ihrem Besuch haben Sie auch die Chance auf einen direkten Erfahrungsaustausch mit den Gärtnerinnen und Gärtnern. Die Broschüre mit allen Gärten kann auf der Webseite heruntergeladen werden. Bis bald im Garten

Herbstlicher Novembergarten

Bild
Die meisten Bäume im Garten hatten bis Ende Dezember noch viele Blätter. Das neue Beet: Aufgefüllt mit Blätter, Gartenabfälle, Kompost und Bioabfälle. Schicht um Schicht und nicht zu dick. Die Tomatenstöcke habe ich drin gelassen um auch 2020 wieder Tomaten zu pflanzen. Es kommen nur alte Tomatensorten ins Beet, von der Firma "LILA TOMATE" aus Böhl Iggelheim in der Pfalz. Dort im kleinen Gartenbaubetrieb von Melanie Grabner finde ich immer und jedes Jahr viel neue oder besser gesagt "Alte Tomatensorten" die ich ausprobiere oder jene die ich für gut befunden hatte, dürfen wieder ins Beet. Die Gartenmauer zur Südseite. War mal eine Scheune und wurde als Mauer als Grundstücksgrenze stehen gelassen. Fette Henne, immer wieder ein Farbfeuerwerk im Herbst bis zum Winter.